Kostenloser Versand ab €70

Kostenloser Versand ab €70

+45 7050 5900
Mo - Fr
08:30-15:30

Leitfaden zum Material des Überzelts

Wie passen die Vor- und Nachteile eines Materials zu unserem jeweiligen Campingstil?

All unsere Materialien – einschließlich die der Zeltböden – schützen vor Wind und Wasser. Aber alle Materialien tun dies auf unterschiedliche Weise und man muss wissen, wie man im Camping-Alltag richtig damit umgeht. Variablen wie Zeit, Geld, Verwendung und Platz wirken sich ebenfalls auf die Auswahl aus. 

Werfen wir einmal einen Blick auf die drei Materialien, die wir für unsere Zelte verwenden. Mittlerweile verwenden wir keine reine Baumwolle mehr. Sie ist zwar ein toller Stoff, doch hochwertige Baumwolle ist auch sehr teuer.

Wir führen Baumwolle hier ebenfalls auf, weil es noch immer eine große Auswahl an Secondhand-Baumwollzelten von Outwell gibt. Beginnen wir nun mit Baumwolle, denn daran kann man die Grundlagen der Zeltstoffe erklären. Zudem können wir dabei die Gründe aufzeigen, aus denen wir in unseren aktuellen Kollektionen Polyester, Polycotton und Taslan verwenden.
 

Baumwolle

Trotz einiger Nachteile wurde hochwertige Baumwolle lange als das ideale Zeltmaterial angesehen. Die Anschaffungskosten sind zwar hoch, werden von der langen Lebensdauer aber mehr als ausgeglichen. Betrachtet man die geringere Wertminderung und die Kosten pro Nacht im Vergleich zu einem synthetischen Zelt, ist ein Baumwollzelt eine weitaus bessere Anschaffung. Dies hängt jedoch auch davon ab, ob der Camper weiß, wie man ein Baumwollzelt verwendet.

Baumwolle verfügt im Gegensatz zu synthetischem Stoff über keinen Wassersäulenwert, da sie nicht beschichtet ist. Es handelt sich hierbei um eine Naturfaser. Die Wasserdichtigkeit wird durch ihre Fähigkeit bestimmt, Wasser aufzunehmen und aufzuquellen, um die Lücken im Gewebe zu schließen. Durch diesen äußerst effizienten Prozess kann das Material als wasserfest bezeichnet werden – insbesondere dann, wenn die zu schließende Lücke zwischen den Fasern so klein ist wie bei unserer dicht gewebten Outtex 100% Ripstop-Baumwolle, die wir früher verwendet haben. Die Behandlung mit einer beständigen, wasserabweisenden Schicht (Durable Water Repellent, DWR) trägt dazu bei, dass Regen abperlt und auf der Außenseite des Stoffs herunterläuft.

Unter Campern hat es sich bewährt, ein Baumwollzelt vor dem ersten Einsatz oder nach der Lagerung zu „beregnen“. Befeuchten Sie dazu die Außenseite des Zelts, indem Sie es dem Regen aussetzen oder mit einem Wasserschlauch besprühen. Anschließend muss es auf natürliche Weise trocknen. Dieser Vorgang wird mehrfach wiederholt. Durch dieses Vorgehen werden die Baumwollfasern „aktiviert“, wodurch sie schnell aufquellen und sich zusammenziehen können. Außerdem hilft es bei der Überprüfung der Zeltnähte und schult im Aufbauen des Zelts vor dem ersten Gebrauch im Urlaub. Die Nähte werden nicht versiegelt. Stattdessen wird ein Baumwoll-/Synthetikfaden verwendet, der aufquillt und so die Nadellöcher verschließt. Das Eindringen von Tropfen durch etwas zu große Löcher kann mithilfe des Nahtdichters von Outwell verhindert werden.

Schmutz, Reinigungsmittel, Öl und Fett können das Material beschädigen und wirken sich darauf aus, wie die Baumwolle auf Wasser reagiert. Diese Substanzen müssen unverzüglich entfernt werden. Zudem muss der verunreinigte Bereich gereinigt und ggf. neu imprägniert werden. Vermeiden Sie es, die Seiten eines Baumwollzelts zu berühren, wenn es regnet. Kommt das Material mit Körperölen in Kontakt, kann dies dazu führen, dass Wasser durch das Material eintritt. Das erneute Imprägnieren zählt im Allgemeinen nicht zur regelmäßigen Pflege. Das Material sollte nur dann neu imprägniert werden, wenn es undichte Stellen oder Verschleiß aufweist.

Baumwollfasern sind nicht sehr fest. Um dies auszugleichen, ist der Stoff häufig dicker und damit auch schwerer. Unsere Outtex 100% Ripstop-Baumwolle verfügte über ein verstärktes Gewebe für zusätzliche Festigkeit, wodurch wir einen leichteren Stoff verwenden konnten. Baumwolle ist sehr wartungsintensiv. Vor dem Einlagern muss ein Baumwollzelt gründlich gereinigt und getrocknet werden, um Schimmelbildung zu verhindern. Lagern Sie Baumwolle an einem kühlen, gut belüfteten Ort ohne Ungeziefer.

Für Camper, die auf längeren Campingreisen großen Wert auf Komfort legen, ist Baumwolle die ideale Lösung. Dank der kleinen Löcher im Material kann der Wasserdampf austreten, wodurch im Inneren die Bildung von Kondenswasser verhindert wird. Im Zusammenspiel mit dem zusätzlichen Gewicht und der zusätzlichen Dämmung sorgt dies ganzjährig für eine angenehme Klimaregulierung und eine einzigartige Atmosphäre. Weitere positive Eigenschaften sind die Langlebigkeit und der hohe Wiederverkaufswert.

Polyester

Hochwertiger Polyester wird häufig als die beste Kunstfaser für die Zeltfertigung angesehen. Denn es handelt sich dabei um ein robustes Material, das weniger sofortige Pflege erfordert. Dennoch sollten die Zelte trocken und sauber gelagert werden. Dank des leichten Gewichts und des geringen Packmaßes gestalten sich nicht nur Transport und Aufbewahrung einfach, sondern auch das Aufbauen. Diese benutzerfreundlichen Eigenschaften gepaart mit einem relativ günstigen Preis machen ihn zu einem guten Stoff für Familiencamper – insbesondere für regelmäßige, kurze Ausflüge, zwischen denen nur wenig Zeit zum Trocknen liegt.

Die Wasserdichtigkeit des Polyesters hängt von den Beschichtungen ab, die auf der Innenseite des Materials aufgetragen wurden. Diese werden getestet, um einen Wassersäulenwert zu erhalten (erforderlicher Druck, um Wasser durch Beschichtung und Stoff zu drücken). Während dieser Wert als Richtwert für die Leistung eines Stoffs dient, wirken sich andere Faktoren wie die Qualität des Grundmaterials und das Aufbringen von Beschichtungen darauf aus, wie wasserdicht ein Stoff im Laufe der Zeit bleibt. Versiegelte Nähte verhindern das Eindringen von Wasser. Wenn kein Wasser in ein Zelt eindringen kann, bedeutet dies gleichzeitig, dass auch kein Wasserdampf austreten kann. Aus diesem Grund tritt häufig eine Kondenswasserbildung auf, sofern es keine angemessene Belüftung gibt – und dieses Kondenswasser halten Camper häufig irrtümlicherweise für ein Leck.

Schmutz, Fett und Öl haben keinen Einfluss auf die Beschichtungen, die das Gewebe wasserdicht machen. Allerdings können diese Beschichtungen von Substanzen wie Insektenschutzmitteln beschädigt werden. Zusammen mit dem Verschleiß schädigen diese Substanzen allerdings die beständige, wasserabweisende Schicht auf der Außenseite. Wie auch bei der Baumwolle sollten Sie Schmutz, Fett und Öl entfernen, abspülen und nach Bedarf Imprägnierspray auftragen. Das erneute Imprägnieren gehört nicht zur regelmäßigen Pflege.

Alle Stellen, an denen die wasserabweisende Schicht nicht mehr intakt ist, können einfach mit einem Imprägnierspray wie der Imprägnierung von Outwell behandelt werden. Kunstfasern zersetzen sich durch die UV-Strahlung der Sonne. Dieser Vorgang beschleunigt sich sogar, wenn der Stoff in bestimmten Bereichen über einen längeren Zeitraum direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Wir haben ein eigenes Sortiment an Outtex-Polyesterstoffen entwickelt, um die positiven Eigenschaften noch zu verbessern. Für zusätzlichen Schutz verwenden wir zudem UV-Hemmer.

Finde den passenden Zelterweiterung

In der Regel werden unsere offenen und geschlossenen Zeltanbauten passend für ein bestimmtes Modell aus einem bestimmten Jahr gefertigt.

Lesen Sie mehr hier

Taslan

Im Jahr 2016 haben wir unser Portfolio um einen neuen Stoff erweitert. Outtex 6000 HD ist ein exklusiver Taslan-Polyester, der während der Garnherstellung einem besonderen Verfahren unterzogen wird, wodurch ein dichter, Canvas-ähnlicher Stoff entsteht.

In Kombination mit besonderen Behandlungen wird es im Vergleich zu Standard-Polyesterstoffen, die sonst verwendet werden, äußerst robust und widerstandsfähig. Zudem bleiben die Handhabe und die tolle Optik über seine lange Lebensdauer hinweg erhalten. Taslan besitzt zwar dieselben Vor- und Nachteile wie Polyester, ist dabei allerdings schwerer und damit geräuschärmer bei windigen Bedingungen. Die Pflegehinweise für Polyester gelten auch für Taslan.

Polycotton

Die Leistung und die Eigenschaften von Polycotton ähneln denen von Baumwolle. Durch das Einweben von Polyester in den Stoff werden allerdings einige der Probleme reiner Naturfasern verringert, beispielsweise die fehlende Festigkeit und die Anfälligkeit für Schimmelbildung.

Zudem wirkt die Baumwolle dem Verschleiß durch Hitze und UV-Strahlung entgegen, den eine Kunstfaser erfährt. Ein hoher Komfort bringt jedoch auch ein höheres Gewicht und Packmaß mit sich. In diesem Bereich liegt Polycotton zwischen Baumwolle und Polyester. Als Marktführer in der Herstellung von Polycotton-Zelten bieten wir das speziell von uns gefertigte Polycotton Outtex Airtech für eine optimale Leistung und interne Klimaregulierung an.

Es ist deutlich unempfindlicher als reine Baumwolle und weitaus benutzerfreundlicher als Polyester. Polycotton verfügt über eine ähnlich lange Lebensdauer wie Baumwolle. Damit ist ein Polycotton-Zelt eine kostengünstige Anschaffung mit hohem Wiederverkaufswert. Die Pflegehinweise für Polyester gelten auch für Polycotton.

Zelt Aufbau

Ein Familienzelt aufbauen zu können kann herausfordernd sein - so hier bieten wir unsere Aufbau Methoden an; aufblasbare Luftzelte, Tunnelzelte mit Gestänge, Buszelte und Caravan Vorzelte.

Sehen Sie mehr hier