Verlängerte Rückgabe bis 30.01.2019

Verlängerte Rückgabe bis 30.01.2019

Tel: +45 7050 5900
Mo - Fr
08:30-15:30

Treffen Sie unsere Outwell Designer, Paul Fitzgerald

Bei der Entwicklung eines neuen Produkts sucht Paul Fitzgerald nach Trends, um Designs zu erschaffen, die unsere Kunden ansprechen.

Aus welchem Bereich kommst du?
Ursprünglich komme ich aus dem Produktdesign für Sportbekleidung. Ich bin Designer aus Irland und verfüge über 15 Jahre Erfahrung im Bereich Sportbekleidung. Unter anderem habe ich für die dänische Marke Hummel gearbeitet.
Ich lebe seit 2014 mit meiner Frau und zwei Kindern in Dänemark.

Welche Funktion erfüllst du?
Ich bin Produktdesigner für die Marke Outwell. Ich entwerfe und entwickle verschiedene Outdoor-Produkte mehrerer Kategorien. Neben Design und Entwicklung neuer Produkte beobachte ich außerdem Märkte und Verbrauchertrends und kreiere Designgeschichten, die eine positive Verbindung mit dem Endkunden erschaffen.

Welche Tendenzen siehst du innerhalb deines Bereichs für die Zukunft?
Unser Leben wird immer schneller, technologischer und datenorientierter – da ist der Wunsch nach dem Abschalten des Künstlichen nur menschlich. Die neue Generation möchte sich Zeit nehmen, um das Leben in der Natur zu entdecken. Ein gesundes Leben ist sexy geworden.  Erfahrungsberichte und Reiseziele genießen inzwischen dank Social Media mehr Ansehen.
Für die Outdoor-Industrie ist diese Entwicklung gut, denn Aktivitäten und Campingerlebnisse in den sozialen Medien zu teilen, hat einen viel höheren Status als das neueste technische Gadget zu besitzen.
Dieses steigende Interesse an Outdoor-Aktivitäten geht zudem von beiden Geschlechtern aus, was letztlich darin resultiert, dass immer mehr Artikel für und von Frauen gestaltet werden, die den traditionelleren Kategorien zu mehr Innovation und Ästhetik verhelfen.

Was macht skandinavisches Design so gut?
Ich denke, die Schönheit des skandinavischen Designs liegt in seiner schlichten Funktionalität – einer abgespeckten Verwirklichung von Visionen mit verschiedensten Materialien wie Holz, Keramik und Metall.
Für mich ist das die richtige Kombination aus Komfort und einem minimalistischen, funktionalen Design.
Auch wenn viele skandinavische Designs ein eher monochromes Aussehen haben, in dem sogar Grautöne extravagant erscheinen können, so gibt es manchmal doch eine gewisse Verspieltheit mit Farbe, die mir sehr gut gefällt.

Was ist so interessant an der Outdoor-Branche?
Ich finde die Outdoor-Industrie interessant, weil dort ständig nach Innovation und Verbesserung geforscht wird. Dabei stehen Design und Funktionalität an erster Stelle. Es wird aber auch aktiv daran gearbeitet, Nachhaltigkeit und eine damit verbundene Denkweise in der Branche zu etablieren.
Hinzu kommt eine große Outdoor-Gemeinschaft, von Campern über Kletterer und Wanderer bis hin zu Joggern – sie alle teilen eine Leidenschaft für die Natur und haben inspirierende Geschichten zu erzählen.